Bei der Aufbereitung von Prozesswasser sind die Wasserparameter zu korrigieren, welche den Herstellungsprozess von Getränken oder Lebensmitteln, behindern bzw. negativ beeinflussen.
 
Unser Schwerpunkt in der Umsetzung von Wasseraufbereitungsanlagen liegt in den Bereichen:

  • Sicherstellung der Produktqualität gemäss definierter Akzeptanzkriterien und Zielwerten
  • Lebensmittelkonformität der eingesetzten Materialien
  • Sicherstellung der Mikrobiologischen Qualität
  • Überwachung der Produktqualität
  • Sanitisierung
  • Ausarbeitung betriebsspezifischer “Wasser-Roadmap”

 
Korrektur von Wasserparametern:

  • Härte
  • Eisen
  • Mangan
  • Schwefel
  • Nitrat
  • Fluor
  • Huminstoffe
  • Mikrobiologie

 
Anforderungen Spülwasser für Membrananlagen:

  • Eisen (Fe) < 0,05 mg/l
  • Mangan (Mn) < 0,02 mg/l
  • Aluminium (Al) < 0,05 mg/l
  • Silicia (SiO2) < 20 mg/l
  • Hypochlorit (CI2 / HOCI) < 5 mg/l
  • Deutsche Härte < 20 °dH
  • Leitfähigkeit > 5 µS/cm
  • Trübung < 1 NTU
  • Fouling-Index < 3 SDI